CHRISTUS FÜR SPANIEN


IMPRESSUM – WICHTIGES ÜBER DIE "SPANISCHE VOLKSMISSION"


Aus einem christlichen Literaturdienst entstand 1972 in Denia (Alicante) in einem ehemaligen Hotel das Missions- und Erholungsheim "Camp Saron". Spanische Christen, vor allem auch Behinderte, verbrachten dort – meist zum ersten Mal in ihrem Leben – Ferien und empfingen dabei Stärkung an Leib und Seele.

In der Folge diente "Camp Saron" regelmässig auch zahlreichen christlichen Jugendgruppen aus Deutschland und der Schweiz, die dort ihren Urlaub verbrachten.

Finanziell getragen wurde die umfangreiche Arbeit unter dem Namen "Spanische Volksmission" durch einen Kreis von Schweizer Freunden, Kunden des Verlages Hans-Rudolf Hintermann.

Als der Leiter des Heimes, ein spanischer Pastor, aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten musste, wurde "Camp Saron" 1985 der Schweizer Heilsarmee übergeben, die es in gleichem Sinne weiterführte. Nachdem sich die spanische Heilsarmee gefestigt hatte, ging "Camp Saron" an diese über.

Der spanische Leiter der "Spanischen Volksmission" verbreitete auch in der Folge das Wort Gottes in Spanien, u. a. durch die Gründung von zwei christlichen Buchhandlungen, eine im bekannten Ferienort Benidorm, die andere in Denia. Die erstgenannte musste nach einiger Zeit wieder geschlossen werden. Jene in Denia wurde später ebenfalls durch die Heilsarmee übernommen.

Als der spanische Partner in den Ruhestand trat, stellte sich die Frage, ob und allenfalls wie die Arbeit der "Spanischen Volksmission" weitergeführt werden könnte. Die Verantwortlichen erhielten dann – zweifellos eine Führung Gottes – davon Kenntnis, dass "Testimonio a Cada Hogar" (TCCH) in finanzielle Bedrängnis geraten war, da amerikanische Freunde ihre Beiträge stark kürzen mussten. Die "Spanische Volksmission" sprang dann in die Lücke und trägt seither wca. einen Drittel der Kosten von TCCH, dem spanischen Zweig von "Every Home for Christ" (in Deutschland als "Aktion in jedes Haus" und in der Schweiz als "Christus für alle" bekannt). über die Einsätze von TCCH wird in einem einfachen monatlichen Infoblatt berichtet. Die Evangeliumsverkündigung erfolgt vor allem durch die Verteilung von Traktaten von Haus zu Haus, durch Strasseneinsätze sowie durch Evangelisationen und Konferenzen in Zusammenarbeit mit vielen spanischen evangelischen Gemeinden.

Das Infoblatt kann unverbindlich bei folgender Adresse bestellt werden, wo gerne auch Fragen beantwortet werden:

Spanische Volksmission, CH-5712 Beinwil am See.
Tel. ++ (41) (0)62 771 05 50


Oder per E-Mail – Klicken Sie bitte HIER



Zuletzt aktualisiert in Oktober 2020
Gestaltung / Wartung dieser Website:



MISIÓN POPULAR ESPAÑOLA
Tel.: 062 771 44 22
Fax: 062 771 45 03
Postkonto: 50-11358-0

SPANISCHE VOLKSMISSION
CH-5712 Beinwil am See
E-Mail:
volksmission[at]volksmission.ch
www.volksmission.ch